JavaScript seems to be disabled in your browser.

You must have JavaScript enabled in your browser to utilize the functionality of this website. Click here for instructions on enabling javascript in your browser.

720.000 Autoteile und Zubehör im Online-Shop
Versandkostenfrei ab 29 € Versandkostenfrei ab 29 € innerhalb Deutschlands
Der Ersatzteileprofi
Onlineshop für Autoteile & KFZ-Zubehör
Kostenlose Hotline
0800 8 57 57 57

Mo - Do: 08:00 - 18:00 Uhr
Fr: 08:00 - 17:00 Uhr
fahrzeugsauwahl    Fahrzeugauswahl
Hersteller wählen:
Modell wählen:
Typ wählen:

  Fahrzeugauswahl nach Schlüsselnummer





× Hersteller Hauptmodell Modell Fahrzeug auswählen, um genau passende Teile zu kaufen
  für VW GOLF


In unserem Ersatzteilkatalog finden Sie alle Autoersatzteile, die für Ihr VW GOLF (I, II, III, IV, Cabriolet, Highline GTI, Variant, PLUS, SPORTSVAN, FSI, SDI, TSI, TDI, V, VARIANT, KOMBI, VII) Modell passen. Nun klicken Sie auf die gewünschte Warengruppe, oder nutzen Sie die Suchfunktion: Geben Sie dazu einfach die Bezeichnung des gewünschten GOLF Ersatzteiles ein und Ihnen werden passende Artikel zur Auswahl gegeben.

Gratis Versand von Autoteilen ab 29 €Gratis Versand ab 29,- €*

spezialisierte Expertenberatung Kostenlose Expertenberatung
über 720.000 Autoteile bei uns im Online-ShopÜber 720.000 Autoteile


Bitte wählen Sie eine Warengruppe aus, um weitere Teile für Ihr VW GOLF Fahrzeug zu finden.

Autoteile und Autozubehör für Volkswagen Golf

Der VW Golf ist eine Modellreihe der Kompaktklasse von Volkswagen, die sich mittlerweile in der siebten Generation befindet. Mit ungefähr 30 Millionen gebauten Fahrzeugen, zählt der zu den meist verkauften Fahrzeugen aller Zeiten.

Der erste läuft am 29. März 1974 vom Band in Wolfsburg. Für das eckige Design ist Italdesign verantwortlich.

Generationen und Modellreihen

Der II wurde von 1983-1992 produziert und ist der Nachfolger des Golf I. Der II ist eine Kombilimousine und war eins der meistgefertigten Automobile in den frühen 1990er Jahre. Es gab die Ausstattungsvarianten C, CL, GL, GT, GTI und GLX. Zu einem Aufpreis wurden erstmals Ausstattungen wie Servolenkung, ABS, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung und Pollenfilter angeboten, die heute für jedes Fahrzeug selbstverständlich sind.

1991 wurde die dritte Baureihe vorgestellt. 1994 kam dann die GTI-Edition mit Sportfahrwerk auf den Markt. Der Golf III VR6 hat den stärksten Motor der dritten Baureihe, war eine große Innovation und brachte dem Volkswagenkonzern einen großen Image-Gewinn. Nachdem es in der zweiten Modellreihe kein Cabriolet gab, kam dieses dann 1993 in der dritten Generation als sicherer Nachfolger auf den Markt.

Der Golf IV Ersatzteile

Der Golf IV löste im Oktober 1997 seinen Vorgänger ab. Es gibt den IV auch als Kombi Version, den Golf 4 Variant. Außerdem gab es den 4er GTI, der für einen GTI sehr schlicht gehalten war, und auch ein Cabrio in dieser Modellreihe.

Der Golf V war 2003 das erste Modell bei dem erstmals, statt einer Verbundlenkachse, eine Vierlenker-Hinterachse verbaut wurde. Was besonders in Kurven zu besseren Fahreigenschaften führte. 2005 begann die Produktion des GTI mit neu entwickeltem turbogeladenem FSI-Motor mit 200 PS. Der Kühlergrill war wieder mit rotem Rand und mit Wabengitter gestaltet, wie auch schon beim I GTI. Im Oktober 2008 erfolgte der nächste Modellwechsel.

Vom VI gibt es zusätzliche Karosserievarianten (Golf Karosserieteile). Einen Kompakt-Van, den Golf Plus und einen Kombi, den Golf Variant. Seit 2011 gibt es auch ein Cabrio. Beim VI gibt es nun eine bessere Schalldämmung des Innenraums, als bei den Vorgängermodellen, durch Dämmungsfolien und besseren Türdichtungen.

Der Golf VII kam 2012 auf den Markt und wurde 2013 zum europäischen Auto des Jahres gewählt. Der Golf VII zählt zu den ersten Autos, die auf Baukastensystem basieren. Dieses System sorgt für stark erhöhte Flexibilität und Variabilität besonders bei den Karosserievarianten. Der Raum für Passagiere und Gepäck wurde Größer und die Technik noch kompakter. Der 7er hatte den 1er als Vorbild und wurde kantiger als sein Vorgänger. Mit der neusten Reihe kamen nicht nur Ottomotoren 1,0–2,0 Liter (63–265 kW), Dieselmotoren 1,6–2,0 Liter (66–135 kW) und ein Otto-Hybrid-Motor 1,4 Liter (150 kW) auf den Markt, sondern erstmalig auch ein Elektromotor 85–100 kW. Dieser eignet sich sehr für kurze Strecken, wie in der Stadt. Allerdings kann man auch längere Strecken zurück legen.